Allgemein Andachten

    Andacht

    Segen und Fluch der Arbeit – 04.12.2019
    von Frank


    Gott, der HErr, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, damit er ihn bebaue und hüte.

    1. Mose, Genesis 2, 15

    Gott hatte den Menschen erschaffen und ihn als Herrscher über alles gesetzt. Er sollte das Paradies bebauen und alles entwickeln, was in der Schöpfung versteckt war, und er sollte das Paradies hüten, damit alles gut wird.
    Doch durch die Rebellion gegen Gott wurde der Mensch ein Sünder. Und die Sünde hat als Folge, dass auch die Arbeit verflucht ist: Dornen und Disteln läßt er dir wachsen (auf dem Ackerboden), im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen.
    So ist es bis heute geblieben: Der Mensch versucht, sich die Schöpfung untertan zu machen und alle Geheimnisse zu ergründen. Aber die Arbeit ist schwer und viele, viele Menschen müssen schwerste Arbeit leisten, um überhaupt etwas zu essen zu haben. Sicher, es gibt einige, die haben eine gute Arbeit und sind damit glücklich. Aber die meisten arbeiten für einen Hungerlohn und die Arbeit selber ist zutiefst eintönig, ermüdend und unbefriedigend.
    Das ist die Folge der Sünde. Der feind mischt mit, indem er viele „Störungen“ und sogar Katastrophen bewirkt. Der Mensch beutet den Menschen aus und läßt den Armen kaum am Leben.
    Jesus ist gekommen, um uns von dem Fluch zu befreien. ER ist die Erlösung von der Sünde und Er beseitigt auch den Fluch, der auf der Arbeit liegt.
    Im Neuen Testament finden wir einige Anweisungen: Seid fröhlich! Seid dankbar für alles, auch für die Arbeit! Gott sorgt für euch! Tut eure Arbeit gern, als wäre sie für den HErrn, strengt euch an, damit ihr Ihm zur Ehre lebt!
    Das Danken verändert uns selber und wir finden Freude an der Arbeit. ER sorgt für uns, und es geht mit uns immer besser. Sogar die Arbeit, die wir zu tun haben, wird besser. Unsere Freude steckt an, und die Atmosphäre auf der Arbeit wird besser. ER will uns nicht AUS der Arbeit retten, sondern uns IN der Arbeit segnen. Ihm ist es wichtig, was und wie wir arbeiten, ob als Faulpelze, Meckerpötte oder als zuverlässige, treue Mitarbeiter. ER hat viel Segen für die, die Ihm vertrauen und nachfolgen. Seid gesegnet in Ihm! Denn Er kann jede Situation grundlegend ändern.

    Danke Jesus, für meine Arbeit! Ich will sie fröhlich, dankbar und ernsthaft verrichten. Du traust es mir zu. Mit Dir zusammen wird sogar die langweiligste und schwerste Arbeit ein Segen. Du bist wunderbar, denn Du änderst alles. Danke!!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.